Mein Logo
Bernd Thill
Besucher: 52015

Home über Mich Meine Texte Tipps & Tricks Meine Filme Meine Pflanzen Meine Fotos Gästebuch Impressum
Aktualisiert am 17.07.2017
© Bernd Thill - Version 3.0

Das Pinkelsystem für den Mann

Kennst du das, du bist unterwegs und musst dringend pinkeln, aber es ist keine rollstuhlgerechte Toilette in der Nähe? Man wird unruhig und das Vergnügen wird zur Qual. Mir ist das schon sehr oft passiert. Es gibt dafür aber eine einfache Lösung!

Das Urinalkondom ( Conveen Kondom-Urinale ) mit Beinbeutel ist das optimale Pinkelsystem, für den Mann, wenn er mehrere Stunden auf Achse ist! Du kannst es dir von deinem Hausarzt verschreiben lassen, die Krankenkassen bezahlen es komplett, wenn du von den Krankenkassengebühren befreit bist.

Es gibt drei verschiedene Systeme:
  1. selbsthaftende Urinalkondome
  2. Kondome, die mit Klebestreifen befestigt werden
  3. Conveen Kondom-Urinale, die mit Hautkleber festgeklebt werden
Es gibt verschiedene Kondomgrößen, am besten testest du einige, dann siehst du, welche Größe dir passt. Man sollte lieber eine Größe kleiner nehmen, dann hält es besser.

Die selbsthaftenden Gummis sind für Spastiker bzw. Tetra Spastiker sehr geeignet, da sie richtig fest an der Haut kleben! Die unkontrollierten Bewegungen können das Kondom nicht runter ziehen. Auch mehrfache Erektionen hält es stand.

Es gibt Tag- und Nachtbeutel! Der Tagbeutel wird an einem Bein fest gemacht. Der Nachtbeutel wird am Bett befestigt.

Ich benutze die selbsthaftenden Kondome (Wide-Band), diese sind sehr einfach und schnell anzulegen und sie kleben äußerst gut auf der Haut!

Es folgt eine detaillierte Beschreibung, wie ein selbsthaftendes Urinalkondom am besten angelegt werden sollte.

Das Anlegen eines Urinalkondoms


Als erstes bereitet man das selbst klebende Kondom vor, auspacken, Schutzdeckel entfernen und etwas Puder an der innen Seite der Spitze des Kondoms verteilen! Achtung, nicht zu sehr den Klebebereich mit dem Puder verschmutzen! Der Penis sollte so groß sein, wie das Kondomurinal lang ist, so kann man es am besten anlegen. Wenn er die richtige Größe hat, kann man es auf ihm ganz entrollen, vorausgesetzt das Kondom ist nicht länger als das erregte Glied. Wenn es länger sein sollte, ist es nicht schlimm.

Dann wird der Penis, die Vorhaut und die Eichel gut gesäubert, dass Kleber- und Seifenreste entfernt werden. Dann werden Penis, Vorhaut und Eichel richtig abgetrocknet, die Haut am Penis darf nicht feucht sein! Sonst hält das Urinalkondom nicht.

Es kann auch im schlaffen Zustand angelegt werden, man muss nur drauf achten, dass es richtig sitzt! Es darf vorne nicht zusammen kleben, sonst kann der Urin nicht abfließen. Aber es wäre von Vorteil, wenn das Glied beim Anlegen eregiert ist. So geht es bei mir am einfachsten.

Die Vorhaut kann etwas von der Eichelspitze runter gezogen werden, dass die Öffnung der Harnröhre frei liegt. Dann kann man das Urinalkondom auf die Vorhaut setzen und es gleichmäßig, auf dem Penis, ganz entrollen. Es dürfen sich keine Lufteinschlüsse und Falten beim abrollen bilden! Wenn es vollständig abgerollt ist, (vorausgesetzt das Kondom ist nicht länger als das erregte Glied), muss das Kondom richtig an den Penis angedrückt werden. In dem man das Glied mit der Hand umfasst und sie zusammen drückt, bis es richtig an der Haut klebt! Diesen Vorgang wiederholt man zwei bis dreimal.

Wenn das Kondom an der Eichel festklebt, kann man es durch leichtes ziehen an der Spitze von ihr abbekommen. Oder man läst es einfach auf ihr kleben, es löst sich nach einiger Zeit von selbst! Ich finde es vorteilhaft, wenn es an der Eichel klebt, so spürt man, dass es noch richtig sitzt.

Es sollten sich keine Schamhaare an den Kleber kommen, wenn die Haare länger sind, kann dies leicht geschehen. Dadurch kann das Gummi undicht werden bzw. das abmachen wird dann etwas unangenehm. Am besten rasiert man die Intimbehaarung ab.

Das abrollen des Kondoms geht ohne Pflegehandschuhe am besten! Das musst du selbst entscheiden, ob du es mit oder ohne Pflegehandschuhe anlegen last. Es ist nur wichtig, dass das Urinalkondom richtig sitzt und an der Haut gut festklebt, dass es nicht runter rutscht! Es sollte bzw. darf vorne nicht zusammen kleben.

Wenn das Urinalkondom richtig sitz, wird der Ring unten am Kondom, mit einer spezial Urinalkondom Schere, abgeschnitten. Ein Ring bleibt nur übrig, wenn es nicht ganz abgerollt wurde! Der Ring kann Druckstellen verursachen.

Ich mit Urinalkondom und Beinbeutel

Wenn das erledigt ist, wird der Beinbeutel üblicherweise an der innen Seite von einem Bein mit 2 Klettbändern, oben und unten, fest gemacht! (Ich trage den Beinbeutel immer an der außen Seite des rechten Beines.) Wenn er richtig hängt, wird der Schlauch vom Beutel in das Urinalkondom fest rein gesteckt. Der Schlauch darf nicht abgeknickt sein, er muss immer gerade vom Beutel zum Penis führen!

Man kann unter dem Beinbeutel Overknees (Strümpfe, die bis zum Oberschenkel gehen) anziehen, denn man schwitzt unter ihm etwas, der Strumpf nimmt dann den Schweis auf.
Wenn du gerne Strumpfhosen im Winter anziehst, kannst du dir Herrenstrickstrumpfhosen mit Eingriff kaufen. Da kann man den Schlauch einfach durch den Schlitz führen.

Wenn Du Fragen über das Thema "Urinalkondome" hast, dann mail mir einfach!

berndthill@googlemail.com

Hinweis!
Du machst dies auf eigene Verantwortung, ich hafte nicht für folge Schäden!
Frage deinen Arzt!


zurück